Deutschland | United States | Brasil | International
Interfaces for power systems

LTS

Der LTS (Long Test Switch) wurde entworfen, um sicher ein Relais oder einen Zähler vom Wandlerstrom zu trennen und Zugang für die Prüftechnik zu schaffen. Der LTS ist als Retrofitlösung mit den gleichen Ausschnittabmessungen wie FT switches nutzbar, aber natürlich auch in Neuanlagen mit individuellen Planungen. Folgende Vorteile zeichnen den LTS aus:

Die integrierten Unterbrechungspins öffnen die Kontakte und sorgen für ein sicheres make-before-break beim Kurzschließen der Wandlerkreise. Das Prüfgerät kann über Bananenbuchsen angeschlossen werden. Ein Prüfstecker ist nicht notwendig, kann aber verwendet werden. Hierduch erzielen sie Kosteneinsparungen bei Neuanschaffung und im Prüfbetrieb. Der LTS beugt zudem Bedienerfehlern vor und bleibt dennoch flexibel für den Prüfvorgang.
  • Das fingersichere Design erhöht die Sicherheit für den Bediener.
  • Der lange rückwärtige Bereich des LTS erleichtert die Verkabelung, da die Anschlußpunkte unmittelbar neben den Anschlußpunkten des Relais oder Zählers liegen.
  • Die Wandlerstromkontakte können nur mit codierten und zwangsgeführten Pins in 2er oder 4er Ausführung geöffnet werden. Die Pins enthalten zudem eine integrierte Kurzschlußbrücke.
  • Alle Pins sind so codiert und zwangsgeführt, daß sie nur in den der Funktion zugeordneten Kontakt eingeführt werden können, um Bedienerfehler auszuschließen.
  • Zwei Reihen von Bezeichnungsclips auf der Vorderseite und eine Reihe auf den Pins (Beschriftung nach Kundenvorgaben) machen die Bedienung eindeutig.
  • Der sehr niedrige Innenwiderstand des Geräts reduziert die Wärmebildung im Schaltschrank.
  • Das 10 polige Gerät kann im gleichen Ausschnitt verbaut werden wie die FT switches aller Hersteller.
Geschlossener Kreis (Betrieb) Eine LTS-Prüfleiste besteht aus 8, 10, 12, 14, 16, 18 oder 20 Moduleinheiten (oder Polen), die jeweils zu einem Strom-, Spannungs- oder Auslösekreis gehören. Jeder Kreis ist durch die Prüfsteckdose mittels zwei versiberten Kupferkontakten geschlossen, die verlässlich durch zwei Druckfedern gegeneinander gedrückt werden und eine sehr gut leitende elektrische Verbindung darstellen. In diesem Zustand, wird eine elektrische Verbindung zwischen der Geräteseite (B) und der Systemseite (A) geschaffen.
Geöffneter Kreis (Testen) Wenn sich die Trennstifte in der "Testposition" befinden, ist eine Bananenbuchse auf der Geräteseite zugänglich, was den Anschluss eines Prüfgeräts und die damit verbundene Signaleinspeisung ermöglicht. Die Bananenbuchse auf der Systemseite ist optional, aber immer zugänglich soweit vorhanden.